Impulsvortrag

Geldentscheidungen
Anlagepsychologie und Anlegerverhalten mit Augenzwinkern

In diesem Impulsvortrag erfahren die Zuhörer zwischen vielen Lachern das Wichtigste über die typischen Fallen, Fehler und Selbsttäuschungen, die einer erfolgreichen Geldanlage entgegenstehen. Anhand konkreter Beispiele und Bilder wird schnell verständlich, wie uns die eigene Psyche narrt, und dass wir bei der finanziellen Vorsorge doch eher dem Kopf als dem Bauch vertrauen sollten. Es wäre kein Impulsvortrag von Prof. Dr. Walz, wenn nicht am Ende jedes Beispiels auch der konkrete Tipp stünde, wie man es besser machen kann… Ein kurzweiliger Vortrag, der sich für die Zuhörer zudem rasch in klingender Münze auszahlt.

Aus dem Inhalt:

Warum der Versuch, nur keine Anlagefehler zu machen, schon der erste Fehler ist.

Chance oder Risiko: Warum wir identische Chancen und Risiken je nach „Verpackung“ und Situation so unterschiedlich bewerten.

Realistische Anlageziele in einer Welt der Inflation und finanziellen Repression.

Komplexität – ein Feind guter Anlageentscheidungen: Warum man Sie mit unnötiger Komplexität konfrontiert.

Was am Ende übrig bleibt – Rendite nach Gebühren und Nebenkosten.

Wie Herdenverhalten zustande kommt und wie Sie es schaffen, trotzdem nicht mitzurennen…

Weshalb historische Anlageerfolge leider keinerlei Indiz für künftige Erfolge sind.

Kontrollillusion bei Geldentscheidungen – ein zentrales Risiko, das Sie mit einer realistischeren Selbsteinschätzung vermeiden.

Neuheitswahn (=Neomania) – warum Innovationen bei der Geldanlage überschätzt werden und warum Sie oft Altbewährtes bevorzugen sollten.

Wie Sie mit geringem Aufwand unter Berücksichtigung Ihrer Risikoneigung sehr achtbare Ergebnisse erzielen.

Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit Prof. Dr. Walz auf.